Historie der Firma Standard Aggregatebau Evers GmbH & Co. KG

Notstromaggregate im Wandel der Zeit

 

21. 01.1961

Horst Evers bei der Verladung der Notstromaggregate im Hafen HamburgDer Kaufmann Horst Evers gründet die Evers & Co. Standard Aggregatebau KG. Die Fertigung der ersten Notstromaggregate findet in angemieteten Räumen in Altona und anschließend in Stellingen statt.

 

1965

Einzug in das erste eigene Büro in Hamburg/Sasel. Die Fertigung bleibt zunächst in Stellingen. In Hamburg Sasel befindet sich seitdem unsere Hamburger Niederlassung.

 

1968

SAB Notstromaggregat mit SchaltanlageEinzug in den ersten eigenen Neubau bestehend aus Halle und Bürogebäude in Hamburg 62, Gutenbergring 34. Hamburg 62 wurde 1970 an Norderstedt abgetreten, so dass die Firma seit dem gebietsmäßig zu Bad Segeberg, Bundesland Schleswig Holstein gehört. Von Hamburg zeugt nur noch die Telefonnummer.

 

1974

Mobile Notstromaggregate als Selbstfahrer auf einem Mercedes ChassisDer Bau von Großanlagen für Kraftwerksanlagen und die ersten Containeraggregate machten einen erneuten Umzug in einen größeren Neubau in Norderstedt, Oststrasse 26, notwendig.

 

1985

Für die immer größer und schwerer werdenden Anlagen wurde ein weiterer Umzug notwenig in das neu erbaute Werk in Norderstedt, Oststrasse 11, mit 19.800 qm Grundstücksgröße, 4.100 qm Hallenfläche und der entsprechenden Hebekapazität. Dies ist der heutige Stammsitz der Firma.


1993

Einweihung unseres Zweitwerkes in Rostock, Koppelsollstrasse mit 18.600 qm Grundstücksgröße und 4.000 qm Halle und Bürofläche.


1998

Einweihung des Vertriebsbüros in Berlin.


2006

Erwerb des zentral am Wasser gelegenen Geländes, mit über 68.000 qm Fläche und eigener Kaianlage für die Anbindung an den Seeschiffsverkehr, in Rostock, Alter Hafen Süd. Neubau und damit Erweiterung des Zweitwerks in Rostock.


2008

Als Familienunternehmen wird Evers & Co. Standard Aggregatebau KG jetzt in der zweiten Generation mit eindeutig geregelter Nachfolge geführt.